Menü

AGB – ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Geltung

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen Sebastian Probst und den Verbrauchern und Unternehmern, die über unseren Shop rosendelikatessen Waren kaufen. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden von uns nicht anerkannt. Die Vertragssprache ist Deutsch.

2. Angebot und Zustandekommen eines Vertrages

 (1) Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, Waren zu kaufen.
(2) Sie können ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab.
(3) Mit der unverzüglich per E-Mail versandten Zugangsbestätigung wird gleichzeitig auch die Annahme des Angebots erklärt und der Kaufvertrag damit abgeschlossen.

3. Verpackungs- und Portokosten

Bei Versand im Inland per Post oder Paketdiensten berechnen wir Portogebühren welche abhängig vom Versandgewicht gestaffelt sind.
Pakete bis 5 kg          5,99€
Pakete bis 10 kg         7,99€
Pakete bis 31.5 kg    14,99€
Bei einem Versand außerhalb Deutschlands stellen wir die anfallenden Versandkosten zuzüglich 5,00€ für das Verpackungsmaterial in Rechnung. Falls durch falsche Adressenangabe des Kunden eine Rücksendung erfolgt, werden die uns entstandenen Rückfrachtkosten sowie eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 EUR berechnet. Bei einem Bestellwert ab 70 € entfallen die Versandkosten  

4.Lieferung

Unsere reguläre Versandfrist für eingehende Bestellungen bei Rosendelikatessen betragen im Inland 4 bis 7 Werktage ab Eingang der Bestellung. Sollte ein Lieferant rosendelikatessen nicht, fehlerhaft oder nicht rechtzeitig beliefern, so wird Rosendelikatessen von der Pflicht zur rechtzeitigen und vollständigen Lieferung frei, sofern sie daran kein Verschulden trifft. Rosendelikatessen behält sich das Recht auf Teillieferungen der Bestellung in diesem Fall vor. 

5. Lieferungen in das Ausland

Bestellungen für eine Lieferung in das Ausland sind zu den Bedingungen dieser AGB grundsätzlich möglich, Lieferfristen und Versand selbst müssen jedoch individuell und schriftlich vereinbart werden. Im Online Shop ist die Lieferung ins Ausland ausgeschlossen. 

6. Zahlung

Soweit nicht anders vereinbart, sind die Rechnungen von rosendelikatessen sofort und ohne Abzug fällig. Der Kunde hat die Wahl aus verschiedenen Zahlungsarten, welche abhängig von der Bestellsumme, der Lieferart und dem Versandziel angeboten werden. Die verschiedenen Möglichkeiten stehen in der Bestellabwicklung zur Auswahl. Kosten, die durch Rückbuchung einer Zahlungsaktion mangels Deckung oder aufgrund von falsch übermittelter Daten des Kunden entstehen, werden dem Kunden berechnet. 

7. Jugendschutzgesetz

Gemäß den Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes versendet Rosendelikatessen keine alkoholhaltigen Getränke oder Lebensmittel an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre. Wir behalten uns eine Überprüfung der Volljährigkeit vor. 

8. Bestellte Artikel (Geschenke)

Die von Rosendelikatessen im Internetshop angebotenen Artikel sind immer versandfähig verpackt. Rosendelikatessen behält sich vor, einzelne Produkte durch gleichartige Waren gleicher Menge zu ersetzen, sofern die ursprünglich vorgesehenen nicht verfügbar sind. Dies kann z. B. durch Lieferengpässe beim Hersteller oder durch saisonale Gegebenheiten passieren. Die auf unseren Fotos abgebildeten Dekorationsartikel sind soweit nichts anderes angegeben ist im Lieferumfang nicht enthalten. 

9. Vertragsschluß

Der Käufer ist zwei Wochen an seinen Auftrag gebunden. Aufträge bedürfen zur Rechtswirksamkeit der Bestätigung durch Rosendelikatessen. Die Bestätigung kann schriftlich oder per E-Mail erfolgen. Durch Ausliefern der bestellten Ware wird der Auftrag ebenfalls bestätigt. 

10. Versand und Gefahrübergang

Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Warensendung an das Transport ausführende Unternehmen übergeben worden ist oder zwecks Versendung die Geschäftsräume von Rosendelikatessen verlassen hat. Auf Wunsch des Käufers werden Lieferungen in seinem Namen und auf seine Rechnung versichert.

11. Gewährleistung

Der Käufer hat die gelieferte Ware bei Erhalt unverzüglich auf Mängel im Hinblick auf ihre Beschaffenheit zu prüfen. Gewährleistungsansprüche des Käufers wegen offensichtlicher Mängel sind ausgeschlossen, wenn die Mängel nicht binnen einer Frist von zwei Wochen nach Erhalt der Ware schriftlich angezeigt wurden. Zur Einhaltung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Anzeige der Mängel an die unter Ziffer 1. der Allgemeinen Bedingungen genannte Adresse. Rosendelikatessen wird bei leicht verderblichen Waren Beanstandungen nur dann schnell und unbürokratisch bearbeiten können, wenn der Käufer diese unverzüglich nach Feststellung der Mängel erhebt, so dass es Rosendelikatessen möglich ist deren Berechtigung zu überprüfen. Bei Wein, Sekt, Bowle Likör und Essig stellen natürliche Ausscheidungen wie z. B. Kristalle, Weinstein, Essigmutter, absetzten oder trennen von Flüssigkeiten sowie Naturtrübungen keine Abweichungen vom vertraglich vorgesehenen Leistungsumfang und somit keine Mängel dar. Sofern der Käufer Verbraucher ist, beträgt die Verjährungsfrist für vorstehende Ansprüche zwei Jahre ab Ablieferung der Ware. Soweit der Käufer Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware. 

12. Preise

Preise sind in EURO angegeben. Soweit dies nicht ausdrücklich anders vorgesehen, schließen die in den angebotenen Waren von Rosendelikatessen enthaltenen Preise die gesetzliche Mehrwertsteuer von 7% und 19%, die Schaumweinsteuer und normale Verpackung ein. Die Versandkosten richten sich nach Ziffer 2. dieser Geschäftsbedingungen. 

13. Haftungsbeschränkung

Wir schließen die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen und unserer gesetzlichen Vertreter. Zu den vertragswesentlichen Pflichten gehört insbesondere die Pflicht, Ihnen die Sache zu übergeben und Ihnen das Eigentum daran zu verschaffen. Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen. Sofern es sich bei dem Käufer um einen Unternehmer oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, sind Schadenersatzansprüche unabhängig von der Art der Pflichtverletzung, einschließlich unerlaubter Handlungen, ausgeschlossen. Soweit hier nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Rosendelikatessen für jede Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens. Ansprüche auf etwaige entgangenen Gewinne, ersparte Aufwendungen, aus Schadensersatzansprüchen Dritter sowie auf sonstige mittelbare und Folgeschäden können nicht verlangt werden. Soweit die Haftung von Rosendelikatessen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für Angestellte, Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Rosendelikatessen. Die Haftungsbeschränkungen und- Ausschlüsse gelten nicht für Ansprüche, die wegen arglistigen Verhaltens von Rosendelikatessen entstanden sind sowie bei einer Haftung für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz sowie Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

14. Eigentumsvorbehalt

Bis zur Erfüllung aller Forderungen an den Käufer, die rosendelikatessen aus jedem Rechtsgrund jetzt oder künftig zustehen, behält sich rosendelikatessen das Eigentum an den gelieferten Waren vor (Vorbehaltsware). Der Käufer darf über die Vorbehaltsware nicht weiter verfügen. Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers – beispielsweise bei Zahlungsverzug – ist Rosendelikatessen berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Vorbehaltsware zurück zu verlangen.  

15. Rücktritt

Rosendelikatessen ist zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn der Kunde fehlerhafte oder falsche Angaben über seine Kreditwürdigkeit gemacht hat, oder sonstige Anhaltspunkte dafür sprechen, dass der Kunde nicht kreditwürdig ist und unser Anspruch auf die Bezahlung des Kaufpreises gefährdet ist. Der Kunde hat das Recht, jederzeit bis zum Zeitpunkt der Auslieferung der bestellten Ware vom Kauf zurückzutreten, sofern schriftlich nichts anderes vereinbart ist. Eine Begründung für diesen Rücktritt ist nicht erforderlich. 

16. Abtreten von Ansprüchen

Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Ansprüche aus dem Vertrag abzutreten. 

17. Datenschutz

Unser Datenschutz gegenüber unseren Kunden ist aus unserer Datenschutzerklärung zu entnehmen.

18. Widerrufsbelehrung


(1) Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat, im Falle eines Vertrages über mehrere Waren, ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns 
Sebastian Probst
St.- Kilianstraße 10 
74405 Gaildorf
info@rosendelikatessen.de
Telefon: 01622057294

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster Widerrufsbelehrung verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite www.rosendelikatessen.de/Widerrufsformular elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


(2) Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.


(3) Ausschluss des Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen.
Zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,

Zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat.

Zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

19. Schlussbestimmungen

Der Käufer darf nur mit rechtskräftigen oder unbestrittenen Forderungen aufrechnen. Eine Abtretung von Forderungen des Käufers gegen Rosendelikatessen ist nicht gestattet. Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Rosendelikatessen und dem Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Soweit der Käufer Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist, ist der Ort des Firmensitzes ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.